Am 06. Juli hatten sie es geschafft: Die Abiturienten der August-Horch-Schule BBS Andernach konnten feiern. Dies geschah in kleinem aber schönem Rahmen in den Räumen der Schule.

Die Stammkursleiterinnen Corinna Jünger und Sabrina Delius hatten zu Ehren der Schüler*innen eine Abitursfeier organisiert. Im feierlichen Rahmen wurden den diesjährigen Abiturienten ihre Zeugnisse verliehen. „Alle Absolventen können stolz auf sich sein, dass sie unter erschwerten Pandemie-Bedingungen ihren Abschluss erreicht haben“, wie der kommissarische Schulleiter Thomas Lenz betonte. Besonders herausstechend waren die Leistungen des Schülers Markus Quednow: ein Durchschnitt von 1,0. „Markus hat es geschafft in den letzten zwei Schuljahren nicht eine Note zu bekommen, die schlechter als 1- war“, hob Bildungsgangleiter Matthias Meyer hervor. Dafür gab es eine Anerkennung der Schule in Form eines Präsents und auch den Buchpreis der Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig erhielt Markus. Insgesamt fielen die Noten der gesamten Stufe dieses Jahr sehr erfreulich aus. Der Abiturnotendurchschnitt für alle Schüler*innen liegt in diesem Jahr bei guten 2,0. Auch die Abiturienten selbst waren ergriffen den Lebensabschnitt als Schüler so erfolgreich abgeschlossen zu haben. Dies wurde in einer Rede des Stufensprechers Jason Schäfer deutlich. Nach der Zeugnisausgabe wurde noch in zwanglosem Rahmen gefeiert. Wir gratulieren zum bestandenen Abitur und wünschen alles Gute und viel Erfolg für den weiteren Lebensweg. Die diesjährigen Abiturienten sind: Benjamin Bär, Justin Buller, Henrik Fittkau, Mika Glees, Max Montermann, Marcel Noll, Markus Quednow, Jason Schäfer, Chantal Schuh, Daria Shishkina, Quang Vuong Tran, Maximilian Weber.

Text: Julia Thyssen